Blauschuppenwachtel

Die Blauschuppenwachtel oder kurz auch nur Schuppenwachtel hat eine Körperlänge von 22–29 cm. Sie wiegt 151–202 g und kommt ursprünglich aus dem Süden der USA bis nach Zentral-Mexiko. Ihre Färbung und Zeichnung strahlt durch eine besonders schöne Musterung und starke Blautöne. Auf dem Kopf tragen sie eine kurze, weiße Federhaube. Die Geschlechtsunterscheidung ist ein wenig kniffelig, da sie sich kaum voneinander unterscheiden. Die Weibchen der Blauschuppenwachteln sind etwas kleiner und haben eine kürzere Haube. Die Schaftstreifen an Kehle und Kopf sind dunkelbraun. Blauschuppenwachteln lieben die Wärme. Ihre Heimat beginnt in der Chihuahua-Wüste und erstreckt sich über an-grenzende Wüstensteppen. Auch in den warmen Gebieten der USA fühlen sie sich wohl und heimisch, werden dort allerdings stark bejagt. Wie die meisten Zierwachteln lieben Blauschuppenwachteln Sämereien, Insekten und zarte Pflanzen. Besonders beliebt sind Hirsearten und krabbelnde Snacks. Blauschuppenwachteln brüten von Juni bis September oder gar Oktober.
Ein Gelege besteht aus 9 bis 16 Eiern. Die Brutzeit beträgt 21 bis 23 Tage. Bei Blauschuppenwachteln kann man nicht pauschalisieren, wer welchen Part übernimmt. Manche Männchen sind vorbildliche Väter, andere beteiligen sich kaum.

Blauschuppenwachtel Wachtelarten